Sinnzentrierter Dialog
sinndialog.ch Nana Pernod

D | E

Die letzte der menschlichen Freiheiten besteht in der Wahl der Einstellung zu den Dingen.
Viktor Emil Frankl (1905-1997, Neurologe und Psychiater)
Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum. In diesem Raum liegt unsere Macht zur Wahl unserer Reaktion. In unserer Reaktion liegen unsere Entwicklung und unsere Freiheit.
Viktor Emil Frankl (1905-1997, Neurologe und Psychiater)
Es kommt nie und nimmer darauf an, was wir vom Leben zu erwarten haben, viel mehr lediglich darauf: was das Leben von uns erwartet.
Viktor Emil Frankl (1905-1997, Neurologe und Psychiater)
Die Aufgabe wechselt nicht nur von Mensch zu Mensch – entsprechend der Einzigartigkeit jeder Person – sondern auch von Stunde zu Stunde, gemäß der Einmaligkeit jeder Situation.
Viktor Emil Frankl (1905-1997, Neurologe und Psychiater)
Was der Mensch wirklich will, ist letzten Endes nicht das Glücklichsein, sondern ein Grund zum Glücklichsein.
Viktor Emil Frankl (1905-1997, Neurologe und Psychiater)
Mensch sein heißt ja niemals, nun einmal so und nicht anders sein müssen, Mensch sein heißt immer, immer auch anders werden können.
Viktor Emil Frankl (1905-1997, Neurologe und Psychiater)
Die Zukunft ist als Raum der Möglichkeiten der Raum unserer Freiheit.
Karl Theodor Jaspers (1883-1969, Philosoph und Psychiater)
Dass wir miteinander reden können, macht uns zu Menschen.
Karl Theodor Jaspers (1883-1969, Philosoph und Psychiater)
Heimat ist da, wo wir verstehen und verstanden werden.
Karl Theodor Jaspers (1883-1969, Philosoph und Psychiater)
Wir sind sterblich, wo wir lieblos sind; unsterblich, wo wir lieben.
Karl Theodor Jaspers (1883-1969, Philosoph und Psychiater)
Ich denke, wir müssen viel und aufmerksam zuhören, dann werden wir allmählich immer vorsichtiger antworten und immer besser.
Rainer Maria Rilke (1875-1926, Lyriker)
Die Kunst ist nur ein Weg, nicht das Ziel.
Rainer Maria Rilke (1875-1926, Lyriker)
Lebe jetzt die Fragen, vielleicht lebts du dann allmählich, eines fernen Tages, in die Antwort hinein.
Rainer Maria Rilke (1875-1926, Lyriker)
Vergangenheiten sind dir eingepflanzt, um sich aus dir, wie Gärten, zu erheben.
Rainer Maria Rilke (1875-1926, Lyriker)
Wir haben keinen Grund gegen unsere Welt Misstrauen zu haben denn sie ist nicht gegen uns.
Rainer Maria Rilke (1875-1926, Lyriker)
Previous slide
Next slide

Zielgruppe:

Institutionen für ältere Menschen

Inhalt:

Sinnzentrierter Dialog zum Jetzt mit Themen des Alltags und individuelle Wunschthemen, Blick nach vorn

Ablauf:

Persönlicher Dialog vor Ort oder Spaziergang,
Besuch einer Kunstausstellung, gemeinsame Lektüre eines Buches

Ziel:

Zufriedenheit, Anregung für Schritte vom
«Sein zum Werden»

Konditionen:

Auf Anfrage

Beruflicher Hintergrund:

Mein geisteswissenschaftliches Studium (lic. phil. I Universität Zürich), meine pädagogischen Weiterbildungen (Höheres Lehramt Mittelschulen Universität Zürich, Erwachsenenbildnerdiplom SVEB I), meine Erfahrung in der Erwachsenenbildung und Heilpädagogik (Kinderspital Zürich) schärften mein Interesse für die existentiell wichtigen Inhalte für den Menschen in seinem langlebigen Sein und in seinen Grenzsituationen. Auch meine künstlerische Arbeit steht immer als schöpferische Tätigkeit im existentiellen Bereich des Erlebten. Die in Angriff genommene Weiterbildung in der logotherapeutischen Lebensberatung nach Viktor E. Frankl am Institut für Logotherapie und Existenzanalyse in Chur erweitert und vertieft diese Fähigkeiten. Eine universitäre Weiterbildung in Gerontologie ist geplant. Aus dieser inhaltlichen Dimension erwuchs meine Wertschätzung des älteren Menschen und seiner ganz speziellen Sinnsuche im letzten Lebensabschnitt. Diesem wende ich meine ganze persönliche und professionelle Aufmerksamkeit im Rahmen meines sinnzentrierten Dialogangebots zu.